Eine Frage der Verantwortung …

Was sind die Kippelemente unseres Klimasystems ?

Das arktische Meereis, der Amazonas Regenwald oder das El Niño–Phänomen sind sogenannte Kippelemente: Sie sind besonders anfällig gegenüber dem Klimawandel. In diesen Regionen können in Folge der Klimaerwärmung sprunghafte und teilweise unumkehrbare Veränderungen angestoßen werden, die nicht langsam und linear wie in anderen Teilen der Erde verlaufen, sondern schnell und mit katastrophalen Auswirkungen für unser Gesamtklima.

Die Klimakrise ist die größte Herausforderung, der sich die Menschheit derzeit stellen muss.

Das massive Verbrennen fossiler Energieträger wie Kohle und Öl macht die Erde zum Treibhaus. Die Prognose der führenden Klimaexperten: Wenn die Industrie- und Schwellenländer ihren Treibhausgasausstoß nicht drastisch senken, könnte die Durchschnittstemperatur auf der Erde bis zum Ende des Jahrhunderts um weitere vier Grad ansteigen.

© Greenpeace

Wenn wir jetzt nicht handeln, wird unsere Erde einmal so aussehen – versprochen !

Lost and found …

und dieser Hund ist jeden Euro wert !

Heute Morgen war Dummy-Training angesagt – Beim Werfen hat sich meine Apple Watch (Magnetarmband) verselbständigt und flog unmittelbar hinter  dem Dummy her ins Blätter-Nirwana. Der Schreck war groß und eine groß angelegte Suche verlief ergebnislos. Eine Blitzidee von mir – Kommando „Bayla such Uhr“ ! Sie blickte etwas erstaunt, denn den Ausdruck kannte sie nicht, trotzdem ging’s los. Und was brachte sie nach einigem Abscannen des Bodens ? Meine Watch ! der absolute Wahnsinn. Überschwängliches Lob und fast den ganzen Inhalt des Futterbeutels gehörten ihr. Sie ist die offizielle Tagessiegerin. Na dann Frohe Ostern !

Gelockte Ostern …

und keine Besserung in Sicht.

Dieses Ostern ist mal wieder Enthaltsamkeit angesagt. Sonne pur, viel zu trocken, Regen nicht in Sicht, Lock down, lauter Extreme und dann noch Mindestabstand beim Eiersuchen . Na Mahlzeit. Der Hase leidet unter Atemmangel und wir unter Kontaktproblemen. Na dann Frohe Ostern !

Jahreswende 2020

Fliegenpilz mit Focus stacking

ist unserer Bayla so egal wie noch was – Hauptsache, der Schnee ist richtig hoch zum Toben und Rennen.Silvester war so ruhig wie noch nie – sagen meine Erinnerungen und fast hätten wir es verschlafen, hätten sich nicht ein paar Raketen ganz zaghaft in der noch nie so sauberen Silvesternacht verirrt. So ein Silvester wie dieses Jahr wäre ein nützlicher Beitrag zur Feinstaubbelastung, doch die Nebenerscheinung Corona müßte dabei nicht sein.

Nikon 70-200mm F/2.8 VR
Bayla Bilddaten : Nikon D850  A  1/2500 Blende f/4 ISO 140

 

Fliegenpilz mit Focus stacking
Fliegenpilz mit Focus stacking
Fliegenpilz mit Focus stacking

Ein etwas anderes Weihnachten …

Wir wünschen Ihnen allen Zeit zur Entspannung, Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben, Gesundheit, Erfolg und viele Ein- und Lichtblicke im kommenden Jahr 2021.

Es grüßt das Vizslahaus

Photo shooting für die Yogaschule …

Arbeit am Sonntag …

macht glücklich und froh, besonders wenn man am Montag rumchillen kann. Die erste Photo session für die Yogaschule von Christian Sachadaé in Trossingen haben wir nun hinter uns und er hat schon angedroht, dass dies erst ein Drittel wäre. Na dann geh ich mal Akku laden und Linse reinigen. Hat Spaß gemacht.

 

Life’s too short to drink cheap wine …

1981 Schloss Tertre Daugay, Grand Cru Classé Saint-Émilion

„Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens.“ Wer diesem Zitat des griechischen Tragödiendichters Euripides zustimmen kann, ist auf einem guten Weg in die Riege der absoluten Weinkenner.

Über die Domain:
Dieses herrliche Anwesen besitzt 16 Hektar Rebfläche (60% Merlot und 40% Cabernet Franc) und wurde 1978 von Comte Léo de Malet Roquefort, dem Eigentümer des Château La Gaffelière, gekauft. Im Juni 2011 wurde es von der Clarence Dillon-Gruppe übernommen, zu der auch Haut-Brion und La Mission Haut-Brion gehören. Der neue Eigentümer beschloss, die Immobilie ab dem Jahrgang 2011 umzubenennen. Das Château Tertre Daugay, das fünfte Cru Classé, das von der Clarence Dillon-Gruppe erworben wurde, wurde zum Château Quintus. Das Anwesen befindet sich auf einem hohen Vorgebirge, das den Rand des Saint Emilion-Plateaus bildet. Es verfügt über einen Panoramablick weit in die Ferne der umliegenden Dörfer und des Dordogne-Tals. Hier steht seit jeher ein Wachturm, der das Dorf Saint Emilion bewacht. Das außergewöhnliche Mikroklima ist auf die Vielfalt des Gebiets in Bezug auf Boden, Gefälle und Ausrichtung zurückzuführen.

Über den Besitzer der Flasche:
Leider besitzt er kein vergleichbares Anwesen, noch kann er sich diesen Grand Cru täglich leisten, deshalb verteilt er seine noch vorhandenen vier Flaschen auf die restlichen, ihm verbleibenden Jahre. Ein Traum im Gaumen, samtig wie die Oberfläche eines alten antiken Chippendale Sofas und was halt die wahren Weinkenner noch so alles an Gaumenfreuden herausfiltern. Bleibt der Nachgeschmack einer leeren 215€ Flasche.

 

Bayla Blick

Bayla hat nie genug …

Sie kann so treuherzig schauen, daß alle Vorsätze zur geregelten Nahrungsaufnahme dahin sind. Wenn sie diesen Blick aufsetzt, ist der menschliche Instinkt zur Fütterung hungender Tiere geweckt und ohne große Überlegung von Spätfolgen wird dem leidenden Tier die Nahrung regelrecht aufgedrängt. Leider gibt sich unsere Bayla nie zufrieden, sodaß wir meist im gegenseitigen Unverständnis auseinander gehen. Der arme Hund !

 

Merry Christmas

Merry Christmas and a happy New Year

wir Drei wünschen Euch allen frohe, weisse, ruhige, friedliche, idyllische, behagliche, glückliche, entspannte, besinnliche, leuchtende, himmlische, zauberhafte, wundervolle, harmonische, märchenhafte, reich beschenkte Weihnachten. Fürs Neue Jahr 2020 einen guten Start und viel Erfolg im Beruf, Gesundheit und die nötige Balance für ein ausgeglichenes Leben.

Liebe Grüße Rosmarie ,Helmut & Bayla