Ein Kurztrip nach Südtirol …

hat Einiges zu bieten.

La Villa in Alta Badia ist seit langer Zeit wieder einmal unser Ziel gewesen. Vor vielen Jahren waren wir mehrmals im Alpine Hotel Ciasa Lara und hatten uns richtig verwöhnen lassen. Nun nach mehreren Jahren sind wir wieder genauso angenehm überrascht von der Freundlichkeit und dem Wellnessfaktor des Hotels. Wir drei haben uns prächtig wohlgefühlt und eine wunderschöne Wanderung über die Armentara Wiesen zum Heilig Kreuz gemacht. Die Bergwelt der Dolomiten und hier im Speziellen der Fanes ist beeindruckend, mit Licht am Morgen oder abends gibt es phänomenale Bilder. Die Blütenpracht der Armentara Wiesen findet man nirgends so vielfältig wie hier. Das Wetter war sehr durchwachsen, was ja dieses Jahr keine Seltenheit ist. Trotzdem haben die Dolomiten auch unter diesen Umständen den gewissen Reiz und bleiben definitiv in bester Erinnerung.

 

 

Von der Burganlage Hohenkarpfen …

ist heute nicht mehr viel zu sehen.

Dafür ist das Panorama phänomenal und man hat eine 360° Rundumsicht, bei klarem Wetter auch noch die Alpen.
Nikon Z8, NIKKOR Z 24-120mm/f4, Panoramas, Focusstacking, Manuell Mode, f5.6, ISO 64

 

 

In der Provence …

 

und speziell im Luberon könnten wir heimisch werden, wenn wir XX (X darf sich selbst einsetzen) Jahre jünger wären.Das One-way-ticket wäre der Game-changer, aber das „Deutsche-in-uns“ holt uns immer wieder zurück. Wider allen Grundregeln sah die Wetterprognose diesen Mai in Süddeutschland nicht so vielversprechend aus, viele Nachmittagsgewitter mit Platzregen, regnerisch und keine konstante Schönwetterperiode – das kann Südfrankreich und speziell die Provence aber deutlich besser. Müßig über Klimaveränderungen zu sprechen – sie sind einfach da und unübersehbar, besonders, als wir heim kamen und Landunter prognostiziert war. Trotzdem sind wir wieder einmal gut angekommen, im Gepäck mit neuen „alten“ Plänen, neue Routen, neue Restaurants, neue Dörfer kennen zu lernen.
Heute gibt’s schon eine Empfehlung – das Restaurant „St.Hubert“ in St.Saturnin-les-Apt ist definitiv auch am Muttertag ein Besuch wert.

Und nicht zu vergessen ist die wunderschöne Mohnblüte (Coquelicot) im Mai .
Weitere Bilder von der provence-vaucluse-luberon unter photography

 

Pure Nature …

ohne Schminke !

Tulpenbilder sind mit Focusstacking aufgenommen. Teilweise 80 Bilder , beleuchtet von oben mit LED, Hintergrund abgedunkelt
Nikon Z8, NIKKOR Z MC 105mm,f2.8, Focusstacking, Manuell Mode, f3.2, ISO 64, LED Warmton

Bilder Potpourrie vom Frühjahr 2024.
Nikon Z8 mit 24-120mm/f4 und 105mm/f2.8

 

Schwanensee …

bei Donaueschingen

Insgesamt gibt es in diesem, auch als Ried bezeichneten, Gelände vier größere Seen und mehrere kleinere, die sich zwischen den Donaueschinger Ortsteilen Allmendshofen und Pfohren sowie der Stadt Hüfingen befinden. Die beiden größten Seen heißen Riedsee I und II.

Wegen ihrer landschaftlichen Reize, aber auch zum Beobachten von heimischen oder durchziehenden Wasservögeln wie z. B. Reiherente, Haubentaucher, Blässhuhn, Lachmöwe, Weißbartseeschwalben, Prachttaucher, Weißstorch oder Schwan sind die Riedseen ein beliebtes Ziel bei Naturfreunden und Vogelkundlern. Beide Seen werden im Sommer auch als Badeseen genutzt. © Wikipedia

Montagswanderung im …

Hintelestal bei Mühlheim an der Donau

Das Hintelestal liegt in der Nähe von Mühlheim an der Donau in Baden-Württemberg, Deutschland. Es handelt sich um ein Naturschutzgebiet, das für seine landschaftliche Schönheit und Vielfalt bekannt ist. Das Tal wird vom Hintelestalbach durchflossen, der sich durch seine klaren Gewässer und die natürliche Umgebung auszeichnet.

Es  bietet Wanderern und Naturliebhabern eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Erkundung und Entdeckung. Es gibt gut markierte Wanderwege, die durch das Tal führen und Besuchern die Möglichkeit geben, die reiche Flora und Fauna der Region zu erleben. Besonders jetzt im Feb/März sind die ausgedehnten Märzenbecherhänge eine Augenweide.

Januar Bilder Potpourrie …

Bilder einer interessanten Region – die Baar.

Alle Bilder mit Nikon Z8, 24-120 mm/f4 S, Nikkor AF-S 200-500mm/F5.6,DJI Mini 3 Pro

 

 

Winter Wonderland …

bei Inversionswetterlage am 18.Dezember.  Fürstenberg  Blickrichtung Süden

Nebel über Zürich und das Alpenvorland
Alle Bilder mit Nikon Z8, 24-120 mm/f4 S als Panorama 2-reihig gesticht mit Capture One

und das Ganze am 1.Advent bei – 8°C – einfach traumhaft.

Alle Bilder mit Nikon Z8, 24-120 mm/f4 S

 

Schwenninger Moos bei Morgennebel …

Samstagmorgen – nichts los im Moos – tolle Stimmung.

Alle Bilder mit Nikon Z8, 24-120 mm/f4 S

 

Hyperlapse ist ein bewegtes Timelapse

Ein Hyperlapse-Video ist ein Zeitraffer (Timelapse), bei dem sich der Standort der Kamera während der Aufnahme verändert. Traditionell werden Zeitraffer mit einer auf einem Stativ montierten Kamera oder einer Drohne mit fester Position aufgenommen, wobei die Kamera fast immer an der gleichen Stelle bleibt. Bei einem Hyperlapse-Video kann z.B. die Drohne ihre Position verändern, Strecken abfliegen, über einem POI kreisen oder frei ein Gebiet abfliegen.Man kann ein Hyperlapse auch noch etwas genauer unterteilen, wenn man nur eine kurze Strecke zurücklegt, dann kann spricht man auch von einer Motion-Timelapse. Erst bei größeren Strecken wird es dann zur Hyperlapse. In meinem Beispiel ein Freiflug, wobei das ruckhafte Video noch zu verbessern ist.