Rettet den Ball…

bevor er in den Untiefen der Eschach verschwindet !

Bei Wasser wirken auf unsere Bayla magische Anziehungskräfte, denen sie nicht widerstehen kann und deshalb ist sie schon am Ufer, wenn wir noch am Auto die Türen schließen. Endlose Rein-Raus-Übungen ohne je eine Schwäche zu zeigen, ihr Element. Je heftiger der Bauchplatscher, desto größer ihre Augen. Um sie vom Wasser wegzunehmen bekommen, müssen alle Tricks angewandt werden.
Hol den Ball …

Never on Sunday morning …

ins Schwenninger Moos zum Fotografieren !

“Geht gar nicht, nein, auch nicht um 6.30 Uhr, denn die ersten Jogger hächeln an einem vorbei und erschrecken den Graureiher und die Kamera auf dem Stativ so sehr, dass beide das Weite suchen und den Standort wechseln. Die Location hat sich inzwischen herumgesprochen, aber meine Chance auf Einsamkeit liegt darin, dass die “arbeitende Bevölkerung unter der Woche lieber zur Arbeit hächelt, als sich im Moos rumzutreiben.

Bilder mit 200mm

Vizslas und Coronas

 

Stellt euch vor, CoVid-19 ist da …

und keinen interessiert’s. Unsere Bayla gehört nämlich zu dieser Kategorie und obwohl ich ihr erkläre, dass die Hundharmonika in Trossingen nur noch an bestimmten Tagen von ihrem Lieblingsfutter Lakefields abgibt, quengelt  sie am Napf und bekommt den Hals nicht voll. Ein verfressenes Luder – aber wir lieben sie über alles und weil sie nicht Überträger sein kann, darf sie auch mal quer übers Gesicht …. Aktuell gibt es keinerlei Hinweise auf eine potentielle Gefahr des Coronavirus für unsere Hunde. Spricht man von Coronaviren bei Hunden, ist die blutige Durchfallerkrankung gemeint und nicht das Lungenleiden, für das die gefährlichen Coronaviren beim Menschen verantwortlich sind.

Weitere Bilder auf der Magyar Vizsla -Seite.

 

Apport

An der Schlichem (Fluß) wird nicht nur geschlichen ….

sondern auch anständig apportiert. Das ist eine der angelernten Leidenschaften, die unsere Bayla nicht genug oft einfordern will. Ständig legt sie irgendwas zum Apportieren vor die Füße und wehe, wenn man sowas ignoriert oder dreimal liegen lässt. Dann wird der viel zitierte Vizsla-Blick aufgesetzt und der am anderen Ende des Stocks wird wieder weichgekocht, um das Ganze noch zehntausendmal zu wiederholen.