Vorteile der D780

Testweise von Lichtblick Konstanz zur Verfügung gestellt. Meine Eindrücke fasse ich kurz zusammen, denn es gibt bereits schon einige Reviews und Tests dieser Kamera . Subjektiv mit der D850 verglichen, bietet sie ähnliche Ergebnisse in der Bildqualität , im Live-view sogar bessere Autofocus Performance. Ansonsten ein solider Body für ambitionierte Fotografen.

  • Erstklassige Bildqualität und ISO-Leistung für einen 24-Megapixel-Sensor
  • Schnelles, benutzerfreundliches Sucher-Autofokus-System, das nur selten patzt
  • Komfortabler Griff, hervorragende Verarbeitungsqualität
  • Videofunktionen und -qualität gehören bei diesem Preis zu den besten auf dem Markt
  • Massive Verbesserungen der Live-Ansicht, insbesondere in Bezug auf die Fokussierung
  • Verlängerte Verschlusszeiten von bis zu 15 Minuten eignen sich hervorragend für die Landschaftsfotografie
  • spezielle AF-On-Taste ist eine großartige Ergänzung für fortgeschrittene Fotografen
  • 12 FPS-Aufnahmen (im stummem Modus in der Live-Ansicht) eignen sich hervorragend für eine DSLR zu diesem Preis
  • Der Buffer wurde bis 68 Aufnahmen für verlustfreies komprimiertes 14-Bit-RAW erheblich verbessert
  • Zeitrafferaufnahmen im Intervall-Timer-Modus sind deutlich besser
  • Typische DSLR-Vorteile – hervorragende Akkulaufzeit und hochwertiger OVF

 

Meiner Meinung nach Nachteile 

  • Fünf Jahre nach der D750 ist eine Kamera mit 24 Megapixeln, 51 AF-Messfeldern und 7 FPS (mechanisch) nicht besonders “state of the art”
  • Kein eingebauter Blitz, keine AF-Hilfslampe oder vertikale Griffkontakte
  • Fokuspunkte decken keinen sehr großen Sucherbereich ab
    Typische Nachteile von DSLR – größer und schwerer als spiegellos – kein IBIS (In-body-Image-Stabilizer) oder EVF
  • Der Einführungs-UVP von 2100 € (Stand heute) ist im Vergleich zu Wettbewerbern, einschließlich Nikons eigener Z6, etwas zu hoch.

 

Bilder mit Tamron SP 35mm f1.4
Iso 100 Blende f/5.6 S 1/200s