GAS (Will-haben Syndrom )

GAS (Gear Acquisition Syndrome) ist wie eine Suchtdroge – schon morgens kann es Entzug geben, der sich bis in die späten Abendstunden breitmacht. Mit der Zeit lässt die Zufriedenheit mit einer „normalen“ Dosis nach und man benötigt mehr Input, um das gleiche Maß an Genuss zu erreichen.
Es stellt sich oft eine einfache Frage: „Wenn ich diese neue Kamera-X (Drohne-X) kaufe, wie lange werde ich damit zufrieden sein?“

Nach vier oder fünf Jahren Fotografie – und wahrscheinlich noch viel mehr – geht die Zufriedenheit mit dem damals neuesten Gadget  Richtung dem kritischen Punkt, der besagt, dass es höchste Zeit ist, sich Gedanken zu machen. Ab da ist man wahrscheinlich infiziert und ein GAS-Süchtiger und man benötigt ganz klar eine Intervention.

Als Besitzer einer Nikon D850  behaupte ich, dass ich fünf, sechs oder vielleicht sogar zehn Jahre lang großartige Fotografie damit machen werde (Selbstlob). Amortisiert über fünf Jahre entspricht eine neue D850 heute einem Monatsabonnement von 40 €uro.
Als ich zu Beginn der DSLR-Ära (1999) etwa zwei Dia-Filmrollen pro Monat verbraucht habe, hätten sie in der Vergangenheit etwa umgerechnet 40€ im Monat gekostet (nach Berücksichtigung der Inflation). Das entspricht heute etwa pro Woche einer Pizza. So gesehen – who cares ?

Die Marketingabteilungen der Kamerafirmen würden wahrscheinlich antworten „nicht länger als zwei Jahre, wir haben ja schon vier neue Modelle„. Die Verantwortlichen der Kreditkartenunternehmen würden wahrscheinlich antworten: „Total veraltet, sie müssen eine Neue kaufen.“ Meine bessere Hälfte hat wahrscheinlich die Frage, mit der sie am ehesten richtig liegt: „Warum brauchst du überhaupt eine neue Kamera ?“

Übrigens – Bayla bekommt einen Lachanfall bei diesen Gedanken

 

Crater lakes …

gibt’s ja nicht so viele, wo sich die Caldera mit Wasser füllt. Aber wenn, dann ist es ziemlich beeindruckend. Weil die Photographie von oben mit der normalen Kamera so seine Tücken hat, musste die DJI Drohne herhalten und die kann’s ja bekanntlich perfekt. Die Auflösung der Kamera ist ausnahmslos sehr gut für die verbaute Sensorgröße und deshalb mussten die Bilder kaum nachbearbeitet werden. Bei der Farbsättigung und bei der Luma-Kurve ist noch etwas nachgeholfen worden.

Weitere Bilder unter Drohnenflug

Ort: Höwenegg bei Mauenheim
Bilder: DJI Mini 3 Pro.  DNG-Format 48MP
RAW-Converter : Capture One 23

 

Keiner mag ihn …

obwohl er doch sein Bestes gibt. Dafür ist er eine Fliegenfalle – so lautet eine der Erklärungen dafür, wie der Pilz zu seinem Namen kam. Überliefert ist Folgendes – angeblich schnitt man früher den Pilz in kleine Stücke und legte ihn in gezuckerte Milch ein. Man glaubte, wenn die Fliegen davon naschten, fielen sie tot um. Stimmt so aber nicht. In Versuchen stellte sich heraus: Die Fliegen fallen um, sind aber nur leicht betäubt. Sie erholen sich schnell und fliegen munter weg.

Fliegenpilze
Bilddaten : Nikon D850  A  1/20 Blende f/4  ISO 200  60 Bilder
Focus stacking mit dem Tamron SP 90mm F/2.8 Di
Stacking: Affinity Photo, RAW Capture One

Fliegenpilz mit Focus stacking
Fliegenpilz mit Focus stacking
Fliegenpilz mit Focus stacking

Herbstfarben sind …

von oben einfach noch wirkungsvoller und intensiver. Beeindruckend ist die Farbpalette im Herbst allemal, es gibt auch bei uns wenige Gegenden, die so ausgiebig ihre Farben präsentieren. Ehrlicherweise muss ich gestehen, bei der Farbsättigung noch etwas nachgeholfen zu haben.

 

Unsere Heimat von oben …

ist Dreiviertel umgeben von Bergen, die auch gnadenlos das Wetter anziehen und deshalb geht die Ebene oft leer aus, wenn es regnen sollte.
Als Naturschutzgroßprojekte (NGP) werden national bedeutsame und repräsentative Naturräume  der Baar vom Bund gefördert. Seit März 2013 werden Teile der Baar und der Baaralb aufgrund ihrer gesamtstaatlichen und internationalen Bedeutung für den Naturschutz als Naturschutzgroßprojekt Baar durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und des Landes Baden-Württemberg gefördert.

Ziel des NGP Baar ist es zum einen die Wald-, Trocken- und Feuchtlebensräume für den Arten- und Biotopschutz und den Biotopverbund zu sichern. Zum anderen wird aber auch die qualitative und quantitative Verbesserung von bedeutsamen Lebensräumen angestrebt. Damit leistet das Naturschutzgroßprojekt einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Biodiversität, also der biologischen Vielfalt.

Interessante Seite der Baar als Naturschutzgrossprojekt

 

Fliegt wie eine Erwachsene …

Die DJI Mini 3 Pro . Sie hat ein völlig neues Design, das optimiert wurde, um mehr aus jedem Flug herauszuholen. Mit größeren Propellern, einem aerodynamischen Gehäuse und einer leistungsstarken Hindernisvermeidung ermöglicht das stromlinienförmige Design eine längere Flugzeit und mehr Sicherheit.

Der neu gestaltete Gimbal bietet einen größeren Rotationsbereich für Aufnahmen aus niedrigem Winkel und echte vertikale Aufnahmen und ermöglicht so endlose kreative Möglichkeiten.

Mit einem Gewicht von weniger als 249 g erfordert die Drohne DJI Mini 3 Pro in den meisten Ländern und Regionen keine Registrierung. Durch das geringe Gewicht von unter 250 Gramm hat die Drohne auch ohne C0-Klassifizierung nahezu keine Einschränkungen. Es ist kein EU-Drohnenführerschein für die Drohne erforderlich und auch nach der Übergangsregelung kann die Drohne unbegrenzt in der Kategorie OPEN A1 geflogen werden . Lediglich eine Registrierung des Piloten und ein EU-Drohnenkennzeichen sind für die DJI Mini 3 Pro erforderlich.
Das faltbare und kompakte Design macht es auch einfach, sie bei deiner nächsten Wanderung, beim Hundespaziergang, einem Tag am Meer oder einem spontanen Wochenendausflug im Rucksack mitzunehmen.

 

 

Active Tracking oder Verfolge-mich-Modus

ActiveTrack wertet die Bilder der Kamera live aus und verfolgt eigenständig auf dem Controller markierte Objekte oder Personen. Die Einrichtung selbst dauert weniger als eine Minute und das Tracking funktioniert präzise. Natürlich sollte darauf geachtet werden, dass sich das Objekt vom Hintergrund abhebt.

Die Flughöhe kann jederzeit verstellt werden (minimal 5m über der Take-Off Position, maximal 500m, wobei die meisten Objekte ab einer gewissen Höhe zu klein sind, um erfasst zu werden), auch kann jederzeit per Fernbedienung die Kontrolle übernommen oder die Mission pausiert oder beendet werden.

Kamera/Gimbal

Die DJI Mini 3 Pro ist perfekt für unterschiedliche Lichtverhältnisse. Der 1/1,3″ CMOS-Sensor verfügt über dual-native ISO und unterstützt die direkte Ausgabe von HDR-Video. Jedes Bild wird mit einem höheren Dynamikbereich angereichert, um mehr Details in Lichtern und Schatten sichtbar zu machen.

Die Kamera besitzt die höchsten Standards der Luftbildfotografie mit größeren 2,4 μm Pixeln und einer
f/1.7 Blende. Die Aufnahmen zeigen auch bei schlechten Lichtverhältnissen lebensechte Farben, da mehr Licht zur Verfügung steht. Atemberaubende 4K HDR-Videos und 48 MP RAW-Fotos erzeugen absolut scharfe Bilder, selbst beim Hineinzoomen ,zusätzlich gibt es Zeitlupenvideos in 1080p/120fps.
 

Hindernisvermeidung in 3 Richtungen

 
Die DJI Mini 3 Pro ist zweifellos die bisher sicherste Minidrohne. Ausgestattet mit neuen Sichtsensoren (vorn/hinten/unten) und einem völlig neuen Design bietet sie einen größeren Erfassungsbereich und mehr Sicherheit.
 

Jetzt mit APAS 4.0

 
Das erweiterte Assistenzsystem (APAS 4.0) erkennt Objekte in der Flugbahn des Fluggeräts in Echtzeit. Dadurch kann die DJI Mini 3 Pro auch in komplizierten Umgebungen Hindernissen ausweichen.
 

Überall klare und stabile Übertragung

 
Die DJI Mini 3 Pro verfügt mit DJI O3 über ein Videoübertragungssystem auf Topniveau. Eine zuverlässige 1080p/30fps Live-Übertragung in Entfernungen von bis zu 12 km ist damit gewährleistet. Und die reaktionsschnelle Steuerung mit der neuen DJI RC Fernsteuerung sorgt immer für einen reibungslosen Flug. Die Fernsteuerung bietet eine max. Video-Bitrate von 18 MBit/s bei einer extrem niedrigen Latenz von nur 120 ms.
Echte vertikale Aufnahmen. Blitzschnell per Knopfdruck kann zwischen Hoch- und Querformat gewechselt werden. Der neue Kamera-Gimbal lässt sich um 90° drehen, sodass bei der Bildqualität keine Kompromisse eingegangen werden müssen. Echte vertikale Aufnahmen liefern detaillierte Videos, die sofort für soziale Medien unter Hilfenahme des Quicktransfers verfügbar sind.