Bornholm zwischen …

Kunst, Kultur, Natur und Kommerz.

Die Highlights dieser überschaubaren Insel liegen auf kleinstem Raum dicht beieinander und es gibt so viele, dass man auch nach vielen Besuchen auf der Insel immer noch Neues entdecken kann. Aber wie es so ist, zuerst werden erst mal alle altbekannten Orte abgeklappert, ob sie auch noch alle da sind und ob der Bäcker in Svaneke immer noch das beste Brot der Insel macht. Allein bei dem Gedanken an einen Flødeboller läuft mir das Wasser im Mund zusammen, denn die süßen Schaumküsse sind nicht nur viel größer, sondern sie gibt es auch  in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Unsere” favorits” sind Krokant, Karamell oder vielleicht doch alle.
Die Deutschen sind fast alle zu Hause und so sind wir mit unseren Bikes und Hundeanhänger fast allein unterwegs.Bayla liegt tiefenentspannt im Hänger und lässt sich durch die Gegend karren. Herrliche Naturschutzgebiete, Strände, kleine Orte laden zum Verweilen ein, entspanntes Bummeln ohne Corona-Stress , kulinarische Köstlichkeiten, all dies bietet Bornholm auf kleinstem Raum. Ein Besuch bei Fru Petersen Café ist  der Bringer schlechthin. Nur absolut nüchtern kann das angebotene Kuchenbuffett durchgegessen werden, danach ist definitiv der Insulinspiegel auf Anschlag. Morgens um halb sieben trifft sich am Strand von Balka die Hundemafia, Frisbee-Spielen ist angesagt und dass da auch was schiefgehen kann, mußte unsere Bayla am eigenen Leib erfahren. Sofie von der Tierklinik in Aarkirkeby hat unsere Bayla wieder zusammengeflickt. Noch mal gut gegangen.Das Wetter war typisch Insel durchwachsen, war aber egal, man hat ja alles dabei. Ob wir irgendwann wiederkommen – wer weiß.

 
Weiter Bilder aus früheren Reisen von Bornholm
 

Rettet den Ball…

bevor er in den Untiefen der Eschach verschwindet !

Bei Wasser wirken auf unsere Bayla magische Anziehungskräfte, denen sie nicht widerstehen kann und deshalb ist sie schon am Ufer, wenn wir noch am Auto die Türen schließen. Endlose Rein-Raus-Übungen ohne je eine Schwäche zu zeigen, ihr Element. Je heftiger der Bauchplatscher, desto größer ihre Augen. Um sie vom Wasser wegzunehmen bekommen, müssen alle Tricks angewandt werden.
Hol den Ball …

Thunderstorm arriving the “Baar”…

Zwar noch in weiter Ferne …

Dafür aber mit einem herrlich gezeichneten Wolkenbild.Ein Aussichtspunkt auf der Baar bei Öfingen gibt diesen Blick Richtung Schwarzwald und Wutach frei und ist immer gut für ein Stimmungsbild. Stay tune !

 

Wer Lust auf Volvo hat …

sollte unbedingt beim Autohaus Irion in Deißlingen vorbeischauen.

 

“Mittlerweile besteht das Autohaus 35 Jahre erfolgreich als zuverlässiger Volvo Vertragspartner. Hier wird schwedischer Service gelebt, um Ihre Erwartungen zu erfüllen – und zu übertreffen ” – sagt Inhaber Jürgen Hock. Ein zuverlässiges, zuvorkommendes Autohaus mit netten Mitarbeitern heißt mich in Deißlingen Willkommen und man hat immer ein offenes Ohr für meine manchmal nicht einfachen Anliegen. Vertrauen ist das Bindeglied zwischen beiden Partnern und deshalb mein ganz besonderer Tipp – einfach dort vorbeischauen.
 

Web-Seite Auto-Irion in Deißlingen

 
 
 
Heute Morgen hatte ich mal wieder Lust auf Volvo-Photoshooting und in dem Zusammenhang musste ich mal wieder ein Lob auf das Autohaus loswerden. Bayla war tiefenentspannt und so ließ sie sich problemlos dirigieren. Sie ist halt ein Super-Model und ihre Gage bewegt sich im Cent-Bereich, denn sie ist mit ein paar Leckerli glücklich.

Dosegg Hüsle Geographisch 47.348404 N, 9.857912 E

Ohne Internet und TV, dafür mit Wildwechsel …

und garantierter Sonne. Nicht immer, aber dafür kann die Berghütte ja nichts. Idealer Ort, um Covid-19 unten im Tal zu lassen und sich auf das Wesentliche und Elementare zu besinnen. Wer keine Leseratte ist, muß halt dann vor die Hütte und das Rauschen des Mellenbaches genießen. Wer nicht wandern mag oder bei wem die Stille diese wunderbaren Ortes blinden Aktionismus hervorruft, dem bleibt nur noch die Fahrt ins Tal , um dort wieder auf Menschen,Lärm,Verkehr zu treffen. Wir lieben die Natur und Stille – sie schafft die Balance im Alltag und fordert unseren Respekt.

Never on Sunday morning …

ins Schwenninger Moos zum Fotografieren !

“Geht gar nicht, nein, auch nicht um 6.30 Uhr, denn die ersten Jogger hächeln an einem vorbei und erschrecken den Graureiher und die Kamera auf dem Stativ so sehr, dass beide das Weite suchen und den Standort wechseln. Die Location hat sich inzwischen herumgesprochen, aber meine Chance auf Einsamkeit liegt darin, dass die “arbeitende Bevölkerung unter der Woche lieber zur Arbeit hächelt, als sich im Moos rumzutreiben.

Bilder mit 200mm